Donnerstag, 7. August 2014

Wohin läuft Foursquare

Der von mir eigentlich sehr geschätzte Standortdienst Foursquare wurde in letzter Zeit leider viel zu sehr auf Profit getrimmt.

Das erste was mir einfiel war man hat eigentlich hat man dabei die Benutzer komplett vergessen.
Profit streben ist an und für sich nichts Schlechtes aber bei Foursquare hat man das was all die Jahre richtig gut lief plötzlich ad absurdum geführt.

Ein gut funktionierendes und von der Usability hier sauber strukturierte System
Wurde innerhalb von wenigen Monaten von toll und Begeisterungswürdig

"Zu oh mein Gott wo soll das hinführen" gebracht.

Foursquare macht vor wie  man ist es  genau nicht machen sollte
Nein eigentlich ist sogar noch viel schlimmer man zerstört die eigene Reputation selbst Yelp ist aktuell besser als Foursquare oder sein Ableger Swarm.

Wohin das ganze führen wird beobachte ich aktuell mit Argwohn
Scheinbar bin ich allerdings mit meinem Kopf schütteln nicht alleine viele Experten sind teilweise in ihrer Wortwahl noch drastischer als ich.

Gespannt bin ich wohin sich der von mir eigentlich favorisierte Standortdienst hin entwickeln wird das Sprichwort "ich dachte ich hätte das Schlimmste hinter mir doch es kam noch viel schlimmer" ist hier hoffentlich nicht Programm.

Es ist auch die Frage ob die monetären Ziele der Führung sich auf diesem Wege durchsetzen  lassen.
Zwar mag es auf den ersten Blick so aussehen als wäre zum Beispiel der stringente Versuch aus allem und jedem in der Datenbank Geld zu machen legitim doch wird man auf diese Weise wohl kaum in Europa neue Kunden beziehungsweise Partner gewinnen.

Ich wünsche mir ich die Funktionsweise des alten Foursquare zurück. Doch hilft hier Romantik keinen Deut weiter mit Argwohn verfolgen viele andere auch -  wie die Manager um CEO Dennis Crowley nun endgültig ihr System zu Grunde richten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen