Sonntag, 18. Dezember 2016

Sind wir kurz vor 1984?

Im Jahre 1984 war ich 6 Jahre alt, doch darum soll es hier nicht gehen.
Es soll darum gehen, das ich die nun anstehenden Themen für äusserst bedenklich gerade gegenüber der Meinungsfreiheit halte.

Hier fordern allem Voran der Bundesjustizminister Maas Gefängnisstrafen für sogenannte Fake News, irgendwie erinnert das doch sehr an das Ministerium der Liebe oder war es das Ministerium des Hasses aus der George Orwellschen Welt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/soziale-medien-maas-fordert-haerteres-vorgehen-gegen-fake-news-14580653.html


Neben dem einführen einer politisch korrekten Sprache - und wieder sind wir bei Orwell und dem dort benannten Neusprech.

Führen diese Themenbereiche doch deutlich vor Augen, das die Politik es wirklich geschafft hat keine Rezepte mehr zu haben -ausser vielleicht die Welt aus 1984 einzuführen.
Mir scheint fast als würden die heutigen Politiker dieses Buch als Vorbild statt als Mahnung betrachten.

von der Rolle der Medien - allem voran der öffentlich rechtlichen möchte ich hier garnicht eher sprechen, zeitweise erinnert die wilde Lobhudelei der Tagesschau eher an die Aktuelle Kamera als an eine distanzierte Nachrichtensendung die sich politisch neutral verhalten sollte.

Alles in allem scheint mir diese Entwicklung mehr als gefährlich, wo soll diese denn nun noch hinführen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen